Domaine Morey-Coffinet

Im oberen Teil des Dorfes Chassagne-Montrachet liegt die Domaine Morey-Coffinet, die einst aus den Weingütern von Marc Morey und Fernand Coffinet hervorgegangen ist. Heute wird sie von Vater Michel und seinem knapp 30-jährigen Sohn Thibault geführt. Insgesamt auf 9 ha Rebland werden 14 verschiedene Appellationen bewirtschaftet (davon 5ha Chardonnay, der Rest Pinot Noir), was durchschnittlich ca. 55‘000 Flaschen pro Ernte ergibt.

Wer schon einmal in den eindrücklichen, alten Gewölbekellern der Domaine Fassproben oder Weine nach der Abfüllung degustiert hat, kommt aus dem Staunen kaum mehr raus. Wie hier in den altehrwürdigen, restaurierten Kellern bei konstanten 12°C und idealer Feuchtigkeit mit modernster Technologie in blitzeblanker Umgebung Wein produziert wird, ist höchst professionell. Und was der junge Thibault seit 2005 Jahr für Jahr an Weissweinen hervorbringt, lässt eine grosse Zukunft ahnen. Wer die Leidenschaft, die Intelligenz und den Perfektionismus dieses jungen, feinfühligen Winzers in den letzten Jahren miterlebt hat, kann nur sagen: „Chapeau“! Ich wage jetzt schon zu behaupten, Thibault wird der Aufsteiger des kommenden Jahrzehnts bei den grossen weissen Burgundern – so etwa wie es Vincent Dancer im letzten Jahrzehnt gewesen ist.

Das Portefeuille der mit Chardonnay bepflanzten Appellationen in Chassagne Montrachet und Puligny Montrachet ist mit 7 Premier Crus und 1 Grand Cru von seltener Qualität. Die Reben sind meist auch innerhalb der Appellation ideal platziert. Die aufwändige und perfektionistische Rebpflege der Familie Morey-Coffinet ist sprichwörtlich und bildet die Grundlage für die Exzellenz der Weine. Die Böden werden mechanisch bearbeitet; lutte raisonnée ist Standard. Die Elevage variiert zwischen 10 und 18 Monaten mit einem Anteil an neuer Barrique von 30% bis 40% je nach Appellation und Jahrgang. Die Weiss- und Rotweine werden unfiltriert abgefüllt. Der Stil der Weissweine ist allgemein gekennzeichnet durch volle Frucht, gute Dichte, subtile Struktur, viel Finesse und sehr viel Frische (auch in wärmeren Jahren!). Die Domaine Morey-Coffinet ist zur Zeit (2014) im Zertifizierungsprozess für Agriculture Biologique (en conversion bio). Seit dem Jahrgang 2013 bietet Thibault auch einige Weissweine als Négoçiant an.

Exklusivvertrieb in der Deutschschweiz durch VINSmotions.

Appellations / Climats & Lieux-dits

  • Chassagne Montrachet Village: 1.68 ha; hauptsächlich aus den zwei Lagen Les Chaumes und Les Houillières, die an 1er Cru Lagen angrenzen; nach SE orientiert; tonig-kalkige Böden; Alter der Reben im Durchschnitt 40 Jahre; Produktion ca. 10‘000 Flaschen. Degustation: Aromen von weissen Blumen, Mandeln, etwas Vanille in der Jugend, gute Frische, ausgezeichnet für einen Village.
  • Chassagne Montrachet 1er Cru La Romanée: 0.81 ha; kompakter tonig-kalkiger Boden, Reben von 1957; Produktion 5000 Flaschen; ca. 35% neue barriques. Degustation: Aromen von Birnen, Ananas, Honig, leicht buttrige Noten; wahrscheinlich der 1er Cru mit der grössten Finesse, eindrücklich.
  • Chassagne Montrachet 1er Cru Morgeot Fairendes: 0.17 ha; das beste lieux-dit innerhalb der Appellation Morgeot; etwas fetter, mit Kalkadern im Untergrund; hier wachsen die ältesten Reben (von 1938!) der Domaine; sie bringen kleine Beeren hervor, die immer durch ihre perfekte Balance zwischen Reife und Säure bestechen; Produktion 1100 Flaschen. Degustation: Aromen von weissen Pfirsichen, Mango, sehr reife Früchte und etwas Vanille; meist mit grossem Alterungspotential; eine Delikatesse!
  • Chassagne Montrachet 1er Cru Dent de Chien: 0.08 ha; eine winzige Parzelle gleich oberhalb des berühmtesten Grand Cru Le Montrachet; ein rarer Wein mit der Kraft und der Länge des Montrachet und der Finesse des Chevalier; Reben von 1974; Produktion 500 (!) Flaschen. Degustation: Aromen von exotischen Früchten (Lychee u.a.), ein wenig citronée, würzig; v.a. in kühleren Jahren ein perfekt ausbalancierter Wein.
  • Chassagne Montrachet 1er Cru Blanchots-Dessus: 0.064 ha; Lage zwischen den Grand Crus Le Montrachet und Criots-Batard Montrachet; etwas dichterer, tonig-kalkiger Boden am Fusse des Hanges; einzigartiges Mikroklima; Reben von 1980; Produktion 420 (!) Flaschen. Degustation: Aromen nach Pfirsich, Gewürzen, etwas Brioche; in der Jugend ein „mysteriöser“ Wein, nicht leicht zu verstehen; im reifen Alter ein absoluter Klassewein mit kräftiger Struktur und grosser Komplexität; einzigartiger Chassagne Montrachet und absolute Rarität.
  • Puligny Montrachet 1er Cru Les Pucelles: 0.19 ha; eine der drei 1er Cru Top-Lagen in Puligny Montrachet; einzige Parzelle der Domaine ausserhalb der eigenen Gemeinde; feiner tonig-kalkiger Boden; Reben von 1999; Produktion 1200 Flaschen. Degustation: intensive Aromen von exotischen Früchten und Citron; fein integrierte Barrique-Noten; anhaltende, vollfruchtiger Wein; vielversprechend, was hier aus nur 15-jährigen Reben produziert wird.
  • Meursault 1er Cru Perrières (Négoçe): Erstmalige Produktion, nur 450 Flaschen(!), aus der Top-Lage Dessus de dessous; eindrückliche Mineralität in der Nase wie im Gaumen, zu Beginn noch verschlossen steigert sich der Wein im Gaumen zu einem wahren Crescendo, gewinnt an Textur, wird länger und länger; da ist Thibault gleich ein "grosser Wurf" gelungen.
  • Bâtard Montrachet Grand Cru: 0.13 ha; Lage auf der Seite von Chassagne; meiner Ansicht nach die bestplatzierte Einzelparzelle innerhalb dieses ausgedehnten Grand Cru; die Parzelle liegt in der Umgebung des einzigen markanten Baumes am Rande von Bâtard; neben dem üblichen tiefgründigen Boden ist das Gelände in dieser (und nur in dieser!) Parzelle mit Kieselsteinen bedeckt; dies gibt dem Wein neben der Kraft und Struktur eine für Batard unübliche Finesse und Eleganz; komplexe Aromatik von Agrumen, Birnen, florale Noten, kurz und gut: c’est du grand vin! 40% neue Barrique; Reben von 1997; Produktion 750 Flaschen.