Domaine Poulleau Père et Fils

Die Domaine Poulleau umfasst rund 7.5 ha Rebfläche in der Côte de Beaune und exportiert ca. einen Drittel ihrer Produktion. Sie existiert seit drei Generationen und wird seit 1983 von Thierry und seiner Frau Florençe, die für den Handel verantwortlich ist, geführt. Die Reblagen in Chorey-les-Beaune, Aloxe-Corton und Corton Charlemagne kamen mit Thierrys Mutter in die Familie Poulleau.

Nach meinem ersten Besuch und ausgiebigen Degustationen mit dem sympathischen Ehepaar war mir sofort klar, dass die Familie Poulleau und ihre Weine hervorragend zu unserer Weinphilosphie passen und ich diesen aufstrebenden Winzer und seine Weine in unser Portfeuille aufnehmen werde.

Seine sorgfältige Arbeit im Rebberg unter Beachtung des natürlichen Umgangs mit dem Potential von Boden und Rebstock, die manuelle Ernte, die schonende Vinifikation: kein Umpumpen des Traubenmostes, nur mit Gravitation; Ausbau ohne soutirage, sur lie; leichte Filtration (je nach Jahrgang) bei Abfüllung. Die Volnays entsprechen in ihrer Jugend nicht dem klassischen Clichée der lieblichen Weine, sondern sind geradlinig, kräftig, strukturiert und dicht, entwickeln aber mit zunehmender Reife eine beeindruckende Komplexität, Harmonie und Fülle mit herrlichem Abgang.

Appellations / Climats & Lieux-dits

  • Volnay Village: Wegen des Hagels und der damit verbundenen kleinen Erträgen hat Thierry 2012 keinen Vieilles Vignes produziert, sondern die Abpressung der Beeren aus den 50-70-jährigen Rebstöcken in seinen Village gefüllt - das Resultat: konzentrierte Frucht von reifen Waldbeeren, mit einem feinen floralen Unterton (das Markenzeichen der Volnay von Poulleau), auf den Punkt in der Reife, mit einer gewissen Süsse; runde, samtene Tannine, Holz perfekt integriert, endet frisch und lang im Gaumen; kein Blender, sondern ein wunderbar ehrlicher Pinot Noir mit Klasse zu einem mehr als akzeptablen Preis.
  • Volnay Vieilles Vignes: Alter der Reben: 60 bis 75 Jahre; Boden: Kalk und brauner Mergel; Ausbau ca. ¼ in 1-jährigen Barriques, der Rest in mehrjährigen. Degustation: rote Früchte, mittlere Fülle, Tannine gut eingebunden, mittellanger Abgang, sehr gutes Entwicklungspotential.
  • Volnay 1er Cru: Alter der Reben: 50 bis 70 Jahre; aus den Appellationen Chanlins, Carelles-Dessous und Robardelle; Ausbau in ca. 60% neuer Barriques; kleine Produktion von ca. 900 Flaschen. Degustation: rubinrote Farbe, Aromen von kleinen roten und schwarzen Beeren, konzentriert und gute Fülle; Barrique in der Jugend noch etwas dominant, komplex und lang.
  • Corton Charlemagne Grand Cru: Kleinstproduktion (ca. 450 Fl.) aus 50-jährigen Reben in bester Lage am Colline du Corton auf der Seite Aloxe Corton (nach Süden gerichtet); Boden: Kalk und weisser Mergel. Degustation: dichter vollmundiger Wein in schöner Reife; Barrique perfekt integriert; mit fein hinterlegter Mineralität; langer Abgang.