Domaine Bart

Die Domaine Bart ist aus der Teilung der berühmten Domaine Clair-Daü in den frühen 1980er Jahren entstanden. Martin und Odile, Sohn und Tochter von André Bart, übernahmen das Weingut 1982. Martin ist heute vor allem für die Arbeit im Rebberg zuständig; hauptverantwortlich für die Vinifikation ist Pierre, der Neffe von Odile. Odile kümmert sich dabei um die Betriebsorganisation und die Vermarktung. Die Rebfläche umfasst ein schönes Ensemble aus Reben in den Gemeinden Marsannay und Fixin sowie zwei hervorragenden Grand Cru Parzellen in Bonnes Mares und Chambertin Clos de Bèze. Die Produktion auf einer Rebfläche von 21 ha beträgt durchschnittlich 80'000 Flaschen pro Jahr. Einzigartig in der Gemeinde: Bart vinifiziert nicht weniger als 9 (!) verschiedene Lagen in der Appellation Marsannay. Mit grosser Umsicht und Sorgfalt pflegt Martin die Reben und kein Detail ist ihm zu aufwändig von der Arbeit im Rebberg bis zur Abfüllung des Weines in die Flasche.

Die Handschrift der Vinifikation ergibt Weine von zeitlosem Klassizismus auf höchstem Qualitätsniveau. Die Weine der Domaine Bart zeichnen sich durch einen Stil mit wenig Holz und einer reinen, natürlichen Aromatik aus. Die Trauben werden seit einem Jahrzehnt je nach Jahrgang zu 20-50% am Stiel vergoren. Diese klassischen Burgunder Pinot Noir sind nichts für ungeduldige Geniesser, entwickeln sie jedoch ihr ausgezeichnetes Potential erst nach 8 bis 12 Jahren. Als wir mit dem Jahrgang 2002 die Weine der Domaine Bart der Schweizer Burgunder-Szene exklusiv bekannt machten, war dieses Weingut noch ein No-Name ausserhalb Frankreichs. Heute erzielen die Weine in der internationalen Fachpresse hohe Bewertungen und die Revue du Vin de France stuft das Weingut mit ** in der zweithöchsten Klasse ein.

Exklusivvertrieb in der Deutschschweiz durch VINSmotions.

Appellations / Climats & Lieux-dits

  • Marsannay Les Champs Salomon: Die Appellation Marsannay ist seit 1987 eine eigene Appellation Controlée und zwar die nördlichste in der Côte de Nuits nahe bei Dijon. Die geologische Beschaffenheit des Untergrundes ist recht kompliziert. Die Böden bestehen mehrheitlich aus Kalkstein durchsetzt mit wenig Löss, tonigem Kies und Lehm.
    Das Lieut-dit Champs Salomon befindet sich am nördlichen Ende der Gemeinde Couchey und ist wohl die beste aller Marsannay Lagen der Domaine. Rote Früchte und Pflaumen in der Nase; dichter Wein von Eleganz, Noblesse und grosser Harmonie mit langem Abgang; grosses Alterungspotential. Produktion ca. 6000 Flaschen.
  • Fixin 1er Cru Les Hervelets: Die Appellation Fixin befindet sich südlich von Marsannay. Über dem kalkreichen Untergrund besteht der Boden mehr aus Mergel oder Kalksteintrümmern je nach Hanglage. Les Hervelets liegt an einem weniger steilen und steinigen Hang; Weine vom Volumen her eher Morey als Gevrey; 50- bis 60jährige Reben, je hälftig in Les Hervelets und Les Arvelets. Der Wein von Bart ist eine wahre Entdeckung! Er besitzt eine herausragende Rasse, Noten von Weichselkirschen (griottes), eine Textur von unglaublicher Dichte, in der Jugend unzugänglich und etwas kantig wird er nach einigen Jahren wunderbar rund und ausgewogen mit bleibender Fruchtigkeit, ein „Langstreckenläufer“.
  • Chambolle-Musigny Les Véroilles: Die Appellation liegt schräg oberhalb von Bonnes Mares und hat seit jeher einen ausgezeichneten Ruf. Ein kleiner Teil (im Besitz von Ghislaine Barthod) ist sogar als Premier Cru klassifiziert. Der Wein der Domaine Bart entspricht exakt dem Bild, das man von den verführerischen Weinen aus der Gemeinde Chambolle Musigny hat. Er entwickelt herrliche Aromen von Johannisbeeren, Brombeeren und Weichselkirschen und ist von einer bemerkenswerten Komplexität. Mini-Produktion von 600 Flaschen.
  • Bonnes Mares Grand Cru: Die Appellation Bonnes Mares (total 15.06 ha) ist geologisch in zwei Hälften getrennt: der nördliche Abschnitt (gegen Morey Saint Denis) mit etwas schwereren, Lehm durchsetzten Böden (sog. terres rouges), im Süden (gegen Chambolle Musigny) leichtere, mit Fossilien durchsetzte kalkhaltigere Böden (sog. terres blanches); überall ist der Anteil an Kieselsteinen recht hoch.
    Die Parzelle Martin Barts (1.03 ha) ist im Herz des Climat zweifellos im besten Abschnitt des Grand Cru gelegen. Bonnes Mares ist ein eher maskuliner Wein und besitzt zugleich die Finesse von Chambolle Musigny und die würzigeren Noten von Morey Saint Denis – eine Synthese von zwei Charakteren in einem Grand Cru. Geschmacksnoten von weissem Pfeffer und Zimt auf einer mineralischen Basis und eine beeindruckende Länge zeichnen ihn aus; Ausbau in 35-40% neuen Barriques.
  • Chambertin Clos de Bèze Grand Cru: 0.41 ha im Besitz von Bart (von total 15.4 ha) mit einem Anteil sehr alter Reben von 1904 (!); Ausbau mit 35-40% Anteil neuen Barriques. Diese berühmte Lage in der Gemeinde Gevrey Chambertin (275-300 m.ü.M.) besitzt nicht sehr tiefe Böden, ja teilweise ist der felsige Untergrund sichtbar; kleine Kieselsteine sind charakteristisch für diese Lage. Der Clos de Bèze der Domaine Bart ist jeweils Extraklasse! Er besticht nicht durch die Kraft, die man von einem Chambertin erwarten würde, sondern durch seine Ausgewogenheit zwischen Finesse und Tiefe, zwischen sorgfältiger Textur und aromatischer Komplexität. Geschmacksnoten: ganz feine Lakritze, zarte Bitterschokolade, Minze und Weichselkirschen.